Blickmaschinen

Programm: Veranstaltungen

Veranstaltungen

Filme

Vom "Grand Café" zu "Griffith"
Ein Filmprogramm zu den Anfängen des Kinos
Die ersten 15 Jahre der Filmgeschichte sind nahezu unbekannt. In unserem Kinoabend zeigen wir - untermalt vom Rattern des 16mm-Projektors - Raritäten zwischen Dokumentation, Fiktion, Erotik (Thomas Edinsons „The Kiss“) und Filmtricks („Die Reise zum Mond“) sowie den ersten Spielfilm und eine Komödie/Burleske ("Der begossene Rasensprenger"). In Kooperation mit dem Filmclub „Kurbelkiste“. Eintritt frei.
Donnerstag, 5. Februar 2009 / 19.00 Uhr


x

Wundertrommel
Ein Film von Werner Nekes
Lebensrad, Thaumatrop oder Wundertrommel – kaum einer weiß noch, was hinter diesen exotischen Namen steckt. Dabei lieferten diese Apparate einst wichtige Erkenntnisse zum menschlichen Sehen, machten so Film erst möglich. In diesem Film können Sie selbst die verblüffenden Sehexperimente der Ahnen des Films erleben. Eintritt frei.
Mittwoch, 25. März 2009 / 19.00 Uhr

x

Bild-Raum
Ein Film von Werner Nekes
Ein kleines Kippen des Bildes, ein Verändern des Standpunktes, und Vexierbilder sowie Wendeköpfe enthüllen uns eine verblüffende Parallelwelt. Der Spaß an Illusion und Spektakel zeigt sich auch in den direkten Vorläufern des Kinos: Faltdiorama, Stereobilder und Camera Obscura zeugen vom ewigen Wunsch der Menschen, die Welt nachzubilden. Eintritt frei.
Mittwoch, 1. April 2009 / 19.00 Uhr

x

Vorträge

Pinholes for the People!
Einige Bemerkungen zur natürlichen Kamera
In den Schriften des 19. Jahrhunderts wird die Lochkamera als "natürliche" Kamera bezeichnet und von den Linsenkameras unterschieden. Der Vortrag stellt im Zeitraffer die Geschichte dieser Projektionsapparatur von den Anfängen bis zu zeitgenössischen Konzepten ihres Gebrauchs vor. Bildbeispiele zeigen die Besonderheit und Wandlungsfähigkeit des "einfachen" Grundprinzips der unterschiedlichen Lochkameratypen. Eintritt frei.
Vortrag von Prof. Jürgen Königs
Donnerstag, 12. Februar 2009 / 19.00 Uhr

Bilder lernen laufen, indem man sie herumträgt
Großes Kino en miniature zeigt Volker Gerling mit seinen fotografischen Daumenkinos, bei denen er Film, Fotografie und Performance zu einem völlig neuen Genre verbindet. Begleitet von poetischen Geschichten seiner Wanderschaft durch Deutschland entwirft Gerling mit seinen vom Daumen bewegten Bildern einfühlsame Porträts von Menschen und Orten. Sie erzählen von der Sehnsucht, die einen manchmal überkommt, nicht die Zeit anzuhalten, sondern sie in die Länge zu ziehen.
Vortrags- und Daumenkinoabend mit Volker Gerling
Donnerstag, 12. März 2009 / 20.00 Uhr

Konzert

Mensch. Musik. Mechanik.
Minimalmusic von Bach bis Glass mit der Philharmonie Südwestfalen
Donnerstag, 15. Januar 2009 / 20 Uhr

Workshops

Mehr als "Schwarz-Weiß" – experimentelle Schattenspiele
Jeder hat ihn, kaum jemand nimmt ihn wahr: Der Schatten ist unser ständiger Begleiter, führt aber auch ein flüchtiges Eigenleben. Seine Nicht-Fassbarkeit ist faszinierend und hat magische Anziehungskraft. Poetische Schattenbilder lassen sich mit wenigen Mitteln anfertigen. Angeregt durch Klang, Lichtspiele und Material wollen wir kurze Szenen mit Silhouetten entwickeln und filmisch aufzeichnen. Der Workshop richtet sich gleichermaßen an Erwachsene wie Kinder ab 12 Jahren.
Leitung Reiner Will, Künstler / Karin Puck, Museum für Gegenwartskunst
Beitrag: 39 Euro / 25 Euro für Kinder
Freitag, 12. Dezember / 19.00 – 21.00 Uhr // Samstag, 13. Dezember / 14.00 – 18.00 Uhr // Sonntag, 14. Dezember 2008 / 10.00 – 14.00 Uhr

Zimmer mit Aussicht. Wie man Lochkameras baut
Im Workshop werden alle Grundkenntnisse zum Selbstbau von Lochkameras vermittelt: Berechnung der wichtigsten Größen, Neubau und Umbau von Kameragehäusen aus verschiedenen Materialien, Herstellung diverser Blenden mit haushaltsüblichem Werkzeug. Aufnahmetechnik und Laborarbeit bilden weitere Schwerpunkte. Für Fotofreaks ebenso geeignet wie für blutige Laien.
Leitung: Dr. Jochen Dietrich, Kunsterzieher, Künstler und Lochkamerafotograf
Beitrag: 32 Euro
Samstag, 28. Februar / 14.00 – 18.00 Uhr // Sonntag, 1. März 2009 / 10.00 – 14.00 Uhr

Fisch mit Kussmaul – Pop-up-Karten selber gemacht
Ein dicker Fisch mit beweglichem Kussmaul, eine Pyramide, die sich entfaltet, ein Haus, das in einen Briefumschlag passt – alles aus Papier und in Postkartengröße. Pop-up-Karten sind beliebt. Durch Aufklappen entstehen dreidimensionale Gebilde. An Beispielen lernen Sie Techniken kennen und können damit lebendige Karten für viele Anlässe gestalten. Der Workshop richtet sich gleichermaßen an Erwachsene wie Kinder ab 7 Jahren.
Leitung: Walter Ruffler, Papierkünstler und Spezialist für bewegliche Papier-Automaten.
Beitrag: 6 Euro / 3 Euro für Kinder
Samstag, 21. März 2009
Workshop 1: 12.00 – 14.30 Uhr / Workshop 2: 15.30 – 18.00 Uhr

weitere Termine

Museum für Gegenwartskunst Siegen
23. November 2008 - 10. Mai 2009
Blickmaschinen / Visual Tactics

Mücsarnok / Kunsthalle, Budapest
19. Juni - 23. August 2009
Pillanatgépek

Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla
17. September - 22. November 2009
Máquinas de mirar




Veranstaltungen:

weitere Termine

News:



Blickmaschinen wird großzügig gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Gefördert durch die
kulturstiftung-des-bundes

Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW


Die Präsentation ist eine Ausstellung im Rahmen des Projektes Visuelle Taktiken/ Visual Tactics und wird gefördert durch das EU-Culture Programme.

EU Kultur

Weiterer Förderer ist Pro Helvetia:

pro helvetia