Blickmaschinen Symposium

Abstract

Thomas Hensel - Gottmedien. Von der Darstellbarkeit des Undarstellbaren


Der Vortrag nimmt eine Objektgruppe in den Blick, an der sich wie an keiner anderen avancierteste Bildtheorien und -konzepte entzündet haben: Repräsentationen des Göttlichen. Als ein per definitionem philosophischer und theologischer Gotteslehren Undarstellbares ist das Göttliche für diverse Bildkünste immer schon eine aisthetische wie semiotische Herausforderung gewesen. So galt es Medien zu entwickeln, die sein zwischen Verborgensein und Sich-Offenbaren oszillie¬rendes Wesen adäquat zu (re)präsentieren vermögen, sprich: die Darstell¬barkeit des Undarstellbaren zu erproben. Der Vortrag sucht diverse Strategien einer solchen Sichtbarmachung zu analysieren, unter besonderer Berücksichtigung der experimentellen Blickmaschinen Jean François Nicerons (1638).

Studium der Philosophie, Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Unternehmensführung. Bakkalaureat und Magister Artium in Philosophie, Promotion in Kunstgeschichte. Studienrat im Hochschuldienst (unbefristet), Universität Siegen, Fachbereich 3/Medienwissenschaft. Habilitationsprojekt zur Epistemologie des Details. Jüngste Buchpublikationen: Wie aus der Kunstgeschichte eine Bildwissenschaft wurde. Aby Warburgs Graphien, Berlin (Akademie) 2009; Schnittstelle Schreibtisch oder Wider ein Denken in Schubladen (Hg., in Zusammenarbeit mit Dominika Szope und Studierenden der Universität Siegen, FB 3/Medienwissenschaft), Siegen (Universi) 2009; »Schlangenritual«. Der Transfer der Wissensformen vom Tsu’ti’kive der Hopi bis zu Aby Warburgs Kreuzlin¬ger Vortrag (Hg., zus. mit Cora Bender und Erhard Schüttpelz), Berlin (Akademie) 2007; Das bewegte Bild. Film und Kunst (Hg., zus. mit Klaus Krüger und Tanja Michalsky), München (Fink) 2006; »immer wieder weiter«. Lab – Jahrbuch 2005/06 für Künste und Apparate (Hg., zus. mit Hans Ulrich Reck, Saskia Reither und Siegfried Zielinski), Köln (Walther König) 2006.

zurück

Museum für Gegenwartskunst Siegen
23. November 2008 - 10. Mai 2009
Blickmaschinen / Visual Tactics

Mücsarnok / Kunsthalle, Budapest
19. Juni - 23. August 2009
Pillanatgépek

Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla
17. September - 22. November 2009
Máquinas de mirar




Veranstaltungen:

weitere Termine

News:


Blickmaschinen wird großzügig gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Gefördert durch die
kulturstiftung-des-bundes

Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW


Die Präsentation ist eine Ausstellung im Rahmen des Projektes Visuelle Taktiken/ Visual Tactics und wird gefördert durch das EU-Culture Programme.

EU Kultur

Weiterer Förderer ist Pro Helvetia:

pro helvetia