Blickmaschinen Symposium

Abstract

Ursula Panhans-Bühler - Im Spiegel unsere Schatten


What will come (has already come) war der Titel einer Ausstellung von William Kentridge, die 2007 bei uns in Frankfurt und Bremen gezeigt wurde. Kentridge transformierte die alte Methode der Zylinder-Anamorphose. Deren Spiegelzylinder wurde zur Projektionsfläche eines Animationsfilms, gezeichnet mit Kohle und Kreide. – Im selben Jahr zeigte Yves Netzhammer in der barocken Karlskirche in Kassel eine Video/Klang-Installation, Die Subjektivierung der Wiederholung Projekt B. Optischen Angelpunkt bildeten zwei Spiegelflächen. Computergenerierte Animationen wurden auf zwei Kreisflächen und eine Halbkugel projiziert, die auf die Spiegel montiert waren. Wie Planetenechos warfen die Spiegelflächen die Projektionen ins Oktogon der Kirche, deren realer und gespiegelter Raum miteinander verschmolzen. Im Spiegel unsere Schatten, lautet eine Zeile aus einem frühen Gedicht von Paul Celan, die ich meinem Kommentar zu den beiden ungewöhnlichen Bewegtbildern zugrunde legen werde.

Ursula Panhans-Bühler, Professorin für Kunstgeschichte an der Kunsthochschule Kassel / Universität Kassel. Mitglied der Gesellschaft der Schattenbeschleuniger.

zurück

Museum für Gegenwartskunst Siegen
23. November 2008 - 10. Mai 2009
Blickmaschinen / Visual Tactics

Mücsarnok / Kunsthalle, Budapest
19. Juni - 23. August 2009
Pillanatgépek

Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla
17. September - 22. November 2009
Máquinas de mirar




Veranstaltungen:

weitere Termine

News:


Blickmaschinen wird großzügig gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Gefördert durch die
kulturstiftung-des-bundes

Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW


Die Präsentation ist eine Ausstellung im Rahmen des Projektes Visuelle Taktiken/ Visual Tactics und wird gefördert durch das EU-Culture Programme.

EU Kultur

Weiterer Förderer ist Pro Helvetia:

pro helvetia